Anzeige
Anzeige

6. Anti-Aging-Kongress

25. April 2020 – Raum M4/05

Anti-Aging-Verfahren werden immer fortschrittlicher, das bedeutet für Sie neue Herausforderungen und Chancen. Der 6. Anti-Aging-Kongress bietet Ihnen die Möglichkeit, sich im immer wichtiger werdenden Bereich des Anti-Aging fortzubilden und sich mit erfahrenen Profis auszutauschen. Wissenschaftliche Themen werden fächerübergreifend und praxisbezogen von anerkannten Referenten präsentiert.

Im Fokus des 6. Anti-Aging-Kongresses stehen die Bereiche Anti-Aging und Dermatologie, Anti-Aging und Wirkstoffe, Effektives Anti-Aging mit Medical-Beauty-Verfahren.

09.00 – 09.30 Uhr Registrierung
09.30 – 09.45 Uhr Begrüßung und Einführung, Angelika Meiss

Foto: goodluz/ Shutterstock.com

Session 1: Anti-Aging und Dermatologie

09.45 – 10.30 Uhr

Haut und Stress – wie kommen die Gefühle in die Haut?

Die Haut spiegelt das psychische Wohlbefinden wider – wir fühlen uns wohl in unserer Haut, oder Stress geht uns unter die Haut. Stress beeinflusst unsere Haut, und wir brauchen Berührung, um uns mit uns selbst und mit anderen entspannt und glücklich zu fühlen. Doch wie ist dies möglich, was wissen wir über die Zusammenhänge zwischen psychischem Empfinden und den Hautreaktionen? Der Vortrag zeigt neueste Forschungsergebnisse zu der Frage, wie kommen Gefühle in die Haut und welche Zusammenhänge zwischen Stress und Haut sind wirklich relevant und wo ist es nur eine Ausrede, um von inneren psychischen Spannungen abzulenken.

Dr. Uwe Gieler
Hautarzt und Allergologe, Arzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Emeritierter Universitätsprofessor, beschäftigt sich mit allen Fragestellungen zu Haut und Psyche, insbesondere Beauty-Probleme, Entstellungsangst und Stigmatisierung. Er hat einige Bücher und zahlreiche Veröffentlichungen geschrieben.


10.30 – 11.15 Uhr

Kosmetik wird männlich – Unterschiede in Pflege und Behandlung von Männerhaut

Wenn früher Wasser und Seife für die Körperpflege ausreichten, greifen heutzutage viele Männer auch zu Pflegeprodukten. Metrosexuelle Prominente wie David Beckham oder Ronaldo machen es vor – gepflegte Männer sind sexy. Was unterscheidet Männerhaut von Frauenhaut, was ist bei der Pflege zu beachten? Welchen Einfluss haben die Hormone und wie verläuft der Alterungsprozess? Wie umgehen mit den Creme-Muffeln? Und wie realisiert man Sonnenschutz bei behaarter Männerhaut? All dem gehen wir auf den Grund.

Dr. med. Marion Krakor
Facharztausbildung Dermatologie Universität Leipzig, Zusatzausbildungen u. a. Lasertherapie, Berufsdermatologie, Begutachtung, bildet Fachärzte für Dermatologie aus, zertifizierte Trainerin/Referentin für die Behandlung mit Botulinum und Hyaluron (DGBT). Seit 1996 in eigener Praxis tätig, Schwerpunkte allgemeine und ästhetische Dermatologie, spez. Botulinum und Filler, Fadenlifting. 2015 Gründung des Zentrums für Transsexuelle Medizin.

Session 2: Anti-Aging und Wirkstoffe

12.00 – 12.45 Uhr

Neue Wirkstoffe und Wirkstofftrends in der pflegenden Kosmetik

Nach wie vor bestimmen die zwei Megatrends Naturkosmetik und Wirkstoffkosmetik die Entwicklung in den Märkten. Mit der Vereinigung dieser beiden Trends zur Naturstoffkosmetik ergeben sich nun für beide Trends erhebliche Chancen, den Verbraucher zu begeistern. Identifizierte Aktivstoffe werden entsprechend den Vorstellungen und Vorschriften der Naturkosmetik aus der Natur isoliert und dann in ihrer Reinstform in Kosmetika verarbeitet. Es werden im Rahmen dieses Vortrages einige Beispiele erläutert und erklärt, warum Naturkosmetik jetzt als Wirkstoffkosmetik verstanden wird und die verschiedenen Claims der jüngsten Vergangenheit wie Antipollution, Probiotic und auch die Behandlung der sonnengeschädigten Haut bedient.

Dr. Christian Rimpler
Die erfolgreiche Gründung des Cosmetic College Hannover durch Prof. Dr. Manfred Rimpler im Jahr 1978 war der Ursprung der kosmetischen Aktivitäten der heutigen Dr. Rimpler GmbH. Mit dem Eintreten der zweiten Generation, dem Chemiker Dr. Christian Rimpler, führten die zunehmenden Erfolge und hohe Akzeptanz der Familie Rimpler dazu, eine auf höchstem und zertifiziertem Niveau eigene Kosmetikmarke zu entwickeln.


12.45 - 13.30 Uhr

Anti-Aging mit essentiellen Fettsäuren – wie geht das?

Anti-Aging-Produkte mit besonders natürlichen Inhaltsstoffen sind heute im Trend. Der Einsatz natürlicher Fette und Öle wird daher oft vom Verbraucher gewünscht und vom Hersteller auch gern realisiert, sodass heute eine große Vielzahl an kosmetischen Produkten mit natürlichen Ölen und Fetten zur Verfügung steht. Eine Frage bleibt jedoch unbeantwortet: Gibt es auch bei diesen Ölen und Fetten gute und böse Zeitgenossen bzw. welche Öle und Fette können als effektive Anti-Aging-Wirkstoffe auf der Haut und/oder in der Nahrung eingesetzt werden? Der Vortrag beantwortet diese Fragen.

Prof. Dr. Cornelia Keck
Prof. Dr. Cornelia Keck ist Universitätsprofessorin für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie an der Philipps-Universität in Marburg. Zuvor war sie als Professorin für Pharmakologie und Pharmatechnik an der Hochschule Kaiserslautern tätig.

Session 3: Effektives Anti-Aging mit Medical-Beauty-Verfahren

15.30 – 16.15 Uhr

Fadenlifting – Straffung ohne Schnitte und Narben

Ein straffes und wohlgeformtes Gesicht verändert sich mit den natürlichen Alterungsprozessen oder auch nach Gewichtsabnahmen, Stress und Schicksalsschlägen. So verändert sich die jugendliche „dreieckige“ Gesichtsform mit hohen Wangenknochen, proportionierten Wangen und einem definierten Kinn zu einer „U- oder rechteckigen“ Gesichtsform. Das Absinken der Haut und Weichteile führt ferner zu unschönen Falten und Furchen.  Das Fadenlifting bietet hier eine minimalinvasive und schonende neue Methode. Es lässt sich neben Gesicht und Hals aber auch an fast jeder anderen Stelle des Körpers einsetzen, um erschlafftes Gewebe zu straffen und zu repositionieren. Auch die Behandlung bei Gesichtslähmungen, fehlenden Gesichtskonturen, abgesunkenen Augenbrauen oder Weichteilen ist möglich. Die resorbierbaren (sich selbstauflösenden) Fäden werden steril so in das Gewebe unter der Haut eingeführt wie das bestmögliche Ergebnis erreicht werden kann. So wird einmal ein sofortiger Straffungseffekt erreicht und zusätzlich langfristig die Neubildung von Bindegewebe angeregt. Es entstehen keine Narben oder Wunden. Ergänzenden Behandlungen können 4 - 6 Wochen später wieder erfolgen.

Dr. med. Christian Kerpen
Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Handchirurgie, ärztlicher Leiter von Cosmopolitan Aesthetics in Hamburg. Studium der Humanmedizin mit Abschluss an der Eliteuniversität Heidelberg, Doktorarbeit an der Universität Heidelberg („magna cum laude“). 2004-2009 Tätigkeit in der Abteilung für Plastische-Hand- Mikrochirurgie sowie spezielle Ästhetik in der Praxisklinik Rosengasse, Ulm., folgend im BUKH Hamburg, 2013 - 02.2018 Tätigkeit als Oberarzt/ärztlicher Leiter in der renommierten Alsterklinik Hamburg.

16.15 - 17.00 Uhr

Kombinierte ästhetische Verfahren ohne Skalpell 

Dr. med. Mariam Omar Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie referiert über die vierte Dimension von Anti-Aging: Ein neues Zeitalter der minimal-invasiven Therapieverfahren ist angebrochen. In den letzten Jahren haben v. a. die kollagen-stimulierenden Verfahren bewiesen, dass die Ergebnisse in der Qualität und in den schonenden Heilungsverläufen sich stark weiterentwickelt haben. Die kombinierte Anwendung aus Fadenlifting, der Therapie des Plättchen-reichem Plasmas und der Fadentherapie sowie den volumenkorrigierenden Tools wie z.B. der Hyaluronsäure hat einen wichtigen Stellenwert gegenüber den chirurgischen Verfahren erlangt. Die ästhetische Medizin zeichnet sich zusätzlich durch geringere Kosten gegenüber den chirurgischen Maßnahmen aus und v. a. den kürzeren Ausfallzeiten.

Dr. med. Mariam Omar
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Geboren in Berlin. Studium der Humanmedizin Uni Kiel und Hamburg. Auslandserfahrung als Ärztin zwei Jahre in England und Südafrika. Oberärztin der Medical One, Leitung Polikum Charlottenburg der Plastischen Chirurgie. 2014 Gründung ihrer Klinik in Berlin. Schwerpunkte sind die ästhetische Gesichtschirurgie, Mommy Makeover (Brustchirurgie, laserassistierte Liposuktion, Straffungsoperationen), weibliche-ästhetische Intimchirurgie.